20.03.2014  Cyberbedrohung Nr. 1 - Der Mensch

Neue Studie analysiert, wie Angreifer menschliche Schwächen ausnutzen

Die kürzlich veröffentlichte Studie „The Human Factor“ der Proofpoint, Inc. analysiert die Vorgehensweise von Hackern. Die Hauptangriffspunkte bilden erwartungsgemäß Schwächen und Fehler der Nutzer.

Die Ergebnisse der Studie:

  • 10 %der Mitarbeiter klicken auf bösartige Links in E-Mails
  • ca. 7% der infizierten E-Mails werden erst einen Monat
    nach Eingang angeklickt
  • 90 Prozent aller Klicks auf gefährliche URLs stammen
    von PCs und Laptops; nur 10 Prozent von Mobilgeräten
  • 20 Prozent aller Klicks auf schadhafte URLs erfolgen
    aus Heim- oder öffentlichen Netzwerken
  • am häufigsten verführen Auftragsbestätigungen, Mahnungen
    und die Benachrichtigung  über eine vermeintliche Kontaktaufnahme
    in sozialen Netzwerken zum Klicken
  • Kontaktanfragen aus sozialen Netzwerken werden doppelt
    so oft angeklickt wie Anfragen per E-Mail

 

Quelle: proofpoint

Zur Seite geht´s: Hier

 

News/Presse



MIR-Report für Deutschland – aktuelle Cyberbedrohungslage nach Bundesländern
Sachsen und Baden-Württemberg surften am gefährdetsten
Systematische Ausspähung von Nutzerdaten
Schnüffelei in allen Posfächern
Bedrohung Nr. 1 - Der Mensch
Menschen sind das größte Risiko im Cyberspace
Alle News im Überblick

Termine



09.04.2015 Workshop CDS
Industrie 4.o / KRITIS
15./16.04.2015 Innovationsforum
CyberDatenSouveränität
20.04.2015 Infotag H-2020
Fördermöglichkeiten im Bereich „Sichere Gesellschaften"